Jetzt die App myTennis runterladen!

Auch unterwegs immer informiert bleiben & die Welt des Tennis entdecken.

Pro

Deutsches Tennis-Juwel erstmals im Grand-Slam-Hauptfeld

12.01.2023|06:20 Uhr|von Adrian Rehling
Deutsches Tennis-Juwel erstmals im Grand-Slam-Hauptfeld

Drei Siege machen ein Ticket für den Grand Slam!

Diese Regel haben drei deutsche Tennis-Profis in der Quali für die Australian Open beherzigt - und nun den Startplatz im Hauptfeld sicher. 

Eva Lys (WTA 127) gegen Victoria Jimenez Kasintseva (Andorra/WTA 184) 6:3, 6:4

Gegen die hochgehandelte 17-Jährige aus Andorra zeigte Lys eine starke Leistung. Und das gleich auf mehreren Ebenen. Spielerisch - bis auf eine kleine Schwächephase zu Beginn des zweiten Satzes -, kämpferisch über das komplette Match und auch nerventechnisch. Denn beim 0:3 und Breakball gegen sich im zweiten Durchgang sah es zwischenzeitlich gar nicht so gut aus.

Doch dann besann sich Lys wieder ihren enormen Potentials und drehte die Partie in nur wenigen Minuten. Knapp 20 Minuten später stand es nämlich 5:3 für die Deutsche. Lys gab in der gesamten Quali keinen Satz ab und durfte pünktlich an ihrem 21. Geburtstag den erstmaligen Einzug in ein Grand-Slam-Hauptfeld bejubeln. Das Geburtstagskind jubelt: "Der geilste Tag meiner Karriere!"

Yannick Hanfmann (ATP 128) gegen Peter Gojowczyk (ATP 232) 6:2, 6:2

Es war ein von Beginn an einseitiges DTB-Duell. Direkt zum Start holte sich Yannick Hanfmann ein Break zum 1:0 - das Signal für die kommenden 75 Minuten. Der (leichte) Favorit bestimmte das Match nach Belieben, schaffte insgesamt vier Break, ohne selbst einen Aufschlagverlust hinnehmen zu müssen.

In der ersten Runde geht es für Hanfmann nun gegen den Lokalmatador und Wildcard-Starter Rinky Hijikata.

Jan-Lennard Struff (ATP 1167) gegen Tristan Schoolkate (Australien/ATP 365) 6:1, 6:4

Auch "Struffi" ließ nichts anbrennen. Dritter Sieg, drittes Mal 2:0, blütenweiß durch die (ungewohnte) Quali gerauscht. Gegen den Australier Schoolkate war Struffs Erfolg ungefaährdet, wie Hanfmann holte er vier Breaks bei keinem eigenen Aufschlagverlust.

Das Los für das Hauptfeld hat es nun allerdings in sich. Es wartet Tommy Paul, die Nummer 35 der Welt.

(Bild (c) IMAGO / Jürgen Hasenkopf)

WAS IST DEINE MEINUNG?
Lustig

LUSTIG

0

Liebe

LIEBE

0

Oh man...

OH MAN...

0

Wow

WOW

0

Traurig

TRAURIG

0

Wütend

WüTEND

0

Adrian Rehling
am 12.01.2023 gepostet von:
Adrian Rehling
Redakteur
Adrian liebt seinen Job. Social-Media-Spürnase, bringt das nötige Quäntchen Boulevard ins Team. Gute Laune in Person.

» Zu den Beiträgen von Adrian Rehling


FOLGE UNS:



MEISTGELESENE ARTIKEL

PROFIS AUS DEM BEITRAG

Yannick Hanfmann
Germany Yannick Hanfmann ATP #128
Peter Gojowczyk
Germany Peter Gojowczyk ATP #232