Jetzt die App myTennis runterladen!

Auch unterwegs immer informiert bleiben & die Welt des Tennis entdecken.

Pro

4:49 Stunden! Fünfsatz-Wahnsinn mit Murray und Berrettini

17.01.2023|09:05 Uhr|von Maximilian Bohne
4:49 Stunden! Fünfsatz-Wahnsinn mit Murray und Berrettini

Was für eine Show, was für ein Spektakel! Andy Murray und Matteo Berrettini haben alle Erwartungen an ein großartiges Erstrunden-Duell erfüllt. In 4:49 Stunden rang Murray Berrettini nach Abwehr eines Matchballs mit 6:3, 6:3, 4:6, 6 (7):7, 7:6 (6) nieder. 

Irres Match und wildes Finish

Murray gegen Berrettini - dieses Match-Up hatte bereits bei der Auslosung als Mega-Duell der ersten Runde für Aufsehen gesorgt. Kein Wunder, dass die Veranstalter den Kracher in der Rod Laver Arena ansetzten. Zum großen Glück für die anwesenden Zuschauer, die ein packendes und unterhaltsames Match auf höchstem Niveau verfolgten. 

Erst bei den US Open 2022 hatte Berrettini Murray in der ersten Runde in vier Sätzen besiegen können. In den ersten beiden Sätzen schickte Murray sich an, für eine schmerzhafte und schnelle Revanche zu sorgen. Der zweifache Olympiasieger drehte die Zeit zurück und spielte sein bestes Tennis. Von 35 Jahren und Metallhüfte nichts zu sehen. Den frühen 3:0-Vorsprung brachte Murray bald zum 6:3 ins Ziel. Dasselbe Resultat wiederholte er mit zwei weiteren Breaks im zweiten Durchgang. 

Drama pur: Berrettini schlägt zurück

Damit war Berrettini, Halbfinalist aus dem Vorjahr, aber noch nicht bezwungen. Der Italiener hatte zwar weiter gerade wenn es über den zweiten Aufschlag ging schwer zu kämpfen. Doch im dritten Satz gelang "Grande Matteo" endlich das erste eigene Break zum 3:2. Es blieb eng, aber der Vorsprung sollte für den Anschluss reichen. 

Im vierten Satz erreichte das Drama neue Sphären. Dieses Mal hielten sich beide Spieler beim Aufschlag schadlos - ein Tiebreak musste her. Und der bot einfach alles. Nach Abwehr zweier Satzbälle packte Murray beim Stand von 6:6 den Becker-Hecht aus. Sein Volley verfehlte das Feld aber um ein paar Zentimeter. Kurz darauf verwandelte Berrettini per 9:7 zum Satzausgleich. 

Finale mit Matchball-Drama und Netzkante

Im fünften Durchgang blieb die Spannung zum Greifen nah, die Emotionen - insbesondere bei Murray - traten mehr und mehr zum Vorschein. Das Spektakel gipfelte in einer unglaublichen Endphase. Im zehnten Spiel erkämpfte Berrettini sich seinen ersten Matchball. Doch nach einem schwachen Stop Murrays verlegte der Italiener eine einfache Rückhand. Wenig später stand es 5:5. Wenig später ging es in den alles entscheidenden Super-Tiebreak. 

In dem fand Murray auf einmal seine Unverwundbarkeit aus den ersten beiden Sätzen wieder und raste auf 5:0 davon. Berrettini verkürzte zwar noch einmal auf 6:8, doch der Schotte behielt die Nerven. Nach fast fünf Stunden Spielzeit und einem überragenden Weltklasse-Marathon verwandelte "Sir Andy" seinen ersten Matchball zum 10:6 - per Return-Netzroller.

News direkt per Push auf dein Handy? Dann lade jetzt die myTennis App auf dein Smartphone! Für iOS und für Android.

(Bild © IMAGO / ZUMA Wire)

WAS IST DEINE MEINUNG?
Lustig

LUSTIG

0

Liebe

LIEBE

0

Oh man...

OH MAN...

0

Wow

WOW

0

Traurig

TRAURIG

0

Wütend

WüTEND

0

Maximilian Bohne
am 17.01.2023 gepostet von:
Maximilian Bohne
Redakteur
Maximilian ist seit seiner Kindheit begeisterter Sportfan und Tennisspieler. Nach dem Abitur hat er sich dazu entschieden, seine beiden Leidenschaften, den Sport und das Schreiben, zu verbinden.

» Zu den Beiträgen von Maximilian Bohne


FOLGE UNS:



MEISTGELESENE ARTIKEL

PROFIS AUS DEM BEITRAG

Andy Murray
Great Britain Andy Murray ATP #66
Matteo Berrettini
Italy Matteo Berrettini ATP #14